Persönliche Integrität: Als wichtiger Bestandteil der persönlichen Entwicklung

Ein Mensch, der seine Meinung sagt, auch mal die unangenehme Wahrheit ausspricht, nach seinen persönlichen Werten lebt, sich von diesen auch nicht so einfach abbringen lässt, eigene Grenzen zieht und die von seinen Mitmenschen berücksichtigt. Solch ein Mensch ist aufrichtig, ehrlich, vertrauenswürdig und zuverlässig. Was diese Beschreibung und Adjektive alles miteinander vereinbaren? Es ist die persönliche Integrität eines Menschen.

Sie ist ein wichtiger Bestandteil einer gefestigten Persönlichkeit. Die persönliche Integrität trägt maßgeblich zur persönlichen Entwicklung bei. Denn eine integre Person hat seine inneren Überzeugungen erkannt, kann gewissermaßen das Leben für sich einordnen und ist sich seiner Handlungen bewusst.

Auch im sozialen Umgang machen sich die positiven Aspekte der persönlichen Integrität bemerkbar: Sie macht eine Person für ihr Umfeld greifbar und vertrauenswürdig, was sich auf viele soziale Bereiche und zwischenmenschlichen Beziehungen positiv auswirkt. Einer integren Person ist es nämlich möglich ihrem Umfeld ein ehrliches, unbestechliches und authentisches Bild der eigenen Persönlichkeit zu vermitteln – eine wichtige Eigenschaft in der persönlichen Entwicklung und Selbstfindung.

Da dieser Begriff in doch so vielen psychologischen und persönlichen Bereichen von großer Bedeutung ist, widmet sich DailyMentor in diesem Beitrag der persönlichen Integrität. Gemeinsam beleuchten wir, was für zentrale Eigenschaften die persönliche Integrität mit sich bringt und weshalb sie in unserem Alltag so wichtig ist. 

Definition von Integrität: Ein vielfältiger Begriff

Grundsätzlich leitet sich Integrität aus dem Lateinischen von integritas ab, was so viel wie unversehrt, intakt oder vollständig bedeutet.

Im allgemeinen Sprachgebrauch spricht meist man von der persönlichen Integrität. Sie umschließt dabei vor allem Aspekte der Ethik, Moral, (gesellschaftlichen) Norm und die persönlichen Werte eines Menschen. Eine genauere Definition erhältst du im nächsten Abschnitt.

Doch Integrität ist ein Begriff, der ganz unterschiedliche Ausprägungen haben kann und bspw. auch ein organisationales, medizinisches, territoriales aber auch informatorisches Merkmal sein kann. Zur Vollständigkeit möchten wir auf diese kurz eingehen:

Referentielle Integrität ist ein Begriff aus der Informatik und beschreibt die Vollständigkeit oder Fehlerfreiheit von Datensätzen.

Die territoriale Integrität orientiert sich hingegen am internationalen Völkerrecht. Sie definiert die Grenzen eines souveränen Staates, welche von anderen Ländern eingehalten werden müssen. Man spricht also von der Unverletzlichkeit eines Staatsgebietes. Die territoriale Integrität ist ein fester Bestandteil des Völkerrechts und wird bspw. durch bi- oder multilaterale völkerrechtliche Verträge und allgemeine Rechtsgrundsätze bestätigt.

Die medizinische Integrität beschreibt die gesunde und ungestörte Funktionsweise eines menschlichen Körpers. Ausschlaggebend dafür ist die Unversehrtheit des Körpers und das intakte Immunsystem des Menschen.

Die organisationale Integrität bezieht sich auf eine Organisation oder ein Unternehmen und lässt sich in zwei unterschiedliche Definitionen unterteilen: 

Eine Organisation ist als integer zu bezeichnen, wenn ihre formalen Abläufe im Einklang mit dem Wertesystem ihrer Belegschaft stehen; es beschreibt also die Integrität innerhalb einer Organisation und seiner Mitarbeiter, sodass sich diese in ihrer Arbeit wohlfühlen und mit dem Unternehmensbild identifizieren können.

Doch auch aus der makroökonomischen Sicht kann eine Organisation als integer bezeichnet werden, wenn das Unternehmen gewissermaßen richtig und ehrlich auf dem Wirtschaftsmarkt agiert. Vor allem ab dem 21. Jahrhundert kam es vermehrt zu größeren Korruptions- und Vertuschungsskandale großer Unternehmen, weshalb Organisationsstrukturen zunehmend von externe Aufsichten auf den Prüfstand bzgl. ihrer organisationalen Integrität bewertet werden.

Definition der persönlichen Integrität

Persönliche Integrität ist eine ethische Forderung des philosophischen Humanismus. Sie besagt die fortlaufende Übereinstimmung des persönlichen Wertesystems, die ein Mensch in all seinen täglichen Handlungen ausleben soll – eine recht schwierige Definition, die wir nun etwas praktischer aufdröseln wollen:

Integrität lässt sich gewissermaßen als ein Persönlichkeitsmerkmal erklären, welches viele weitere positive Charaktereigenschaften vereinigt. Synonyme, aber auch Eigenschaften der persönlichen Integrität sind demnach:

  • Anständigkeit
  • Aufrichtigkeit
  • Ehrlichkeit
  • Gerechtigkeit
  • Korrektheit
  • Unbestechlichkeit
  • Vertrauenswürdigkeit
  • Zuverlässigkeit

Ein Mensch zählt als integer, wenn er sich nach seinen persönlichen Überzeugungen verhält und die oben genannten Begriffe für sich berücksichtigt. Einfach gesagt, dass sich jemand selbst treu ist und gegenüber seinem Umfeld als authentisch zählt. 

Dies erklärt bspw. auch die allgemeine Definition des Oxford Lexikons. Demnach ist persönliche Integrität „die Eigenschaft, ehrlich zu sein und starke moralische Prinzipien zu haben“ (aus dem Englischen übersetzt).

Die Grundlagen seiner Integrität und persönlichen Werte können sich dabei sowohl an religiösen, politischen, normativen, humanistischen und philosophischen Vorstellungen orientieren. 

Die persönliche Integrität kann sich daher grundlegend von Mensch zu Mensch unterscheiden und steht in enger in Verbindung mit dem soziokulturellen Hintergrund und den Erfahrungen, die man in seinem Leben erfahren hat.

Persönliche Integrität im Umgang mit der Gesellschaft

Ein integreres Verhalten hat viel mit dem gesellschaftlichem und sozialen Umgang zu tun; denn schließlich ist jeder Mensch ein Teil der Gesellschaft und seiner sozialen Kreise, in denen er verkehrt. Persönliche Integrität inkludiert daher bspw. den Respekt, die Würde und Beachtung seiner Mitmenschen.

Gerade in der ethischen Verwendung ist Integrität ein wichtiger Begriff, der die Persönlichkeit – in seiner Ganzheit und Unversehrtheit – als zerbrechliches Gut beachtet und daher durch das gesellschaftliche Umfeld geschützt werden muss.

Gesellschaftlich zeichnet sich ein integreres Verhalten dadurch aus, dass eine Person „unbestechlich“ ist. Dafür benötigt es vor allem Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit, die eine Person in ihr Umfeld trägt. Sie steht dauerhaft zu ihren fest verankerten Werten und lässt sich von diesen auch nicht abbringen.

Dies verdeutlicht vor allem das Gegenteil von Integrität: Korruption. 

Eine korrumpierbare Person ist nämlich nicht nur jemand, der sich etwa von äußeren Einflüsse leiten lässt und von seinen eigen Werten abweicht, sondern auch wem anders Drohungen oder Verlockungen ausspricht. Korruption steht also der Integrität entgegen.

Korrumpierbare Menschen weichen von ihren Werten ab, sind bestechlich und unehrlich, um sich persönliche Vorteile zu verschaffen. Dies bezahlen sie mit dem Verlust ihrer persönlichen Integrität.

Doch wie sieht persönliche Integrität im Alltag aus?

Die bisherigen Abschnitte wirkten sehr abstrahiert und theoretisch. Doch schließlich ist persönliche Integrität eine Eigenschaft, die täglich von uns gelebt wird. Daher möchten wir diesem Begriff noch einen praktischeren Bezug für den Alltag und „etwas Leben“ verleihen.

Für die meisten wird Integrität mit ehrlichem Verhalten gleichgesetzt. Im Grunde ist dies nicht falsch, jedoch zeichnet das alleine Integrität nicht aus. Daher hier einfaches Beispiel:

In einer brenzligen Situation benötigst du einen Rat oder Hilfe. An welche Personen wendest du dich in diesem Fall? An die Personen, denen du vertraust und auf die du dich im Zweifelsfall immer verlassen kannst. Du fragst also die Menschen nach einem Rat, die zu ihrem Wort stehen, keine leeren Versprechungen machen und sich auch nicht davor scheuen, dir mal ihre ungefilterte Meinung zu geigen. Das sind Menschen mit persönlicher Integrität: Du weißt bei ihnen, woran du bist – ohne Wenn und Aber.

Für solch ein Verhalten benötigt es vor allem Mut. Den Mut, für das Richtige einzustehen, sich zu Wort zu melden und sich für seine Werte einzusetzen – auch wenn dies bedeutet mal unangenehmen Gegenwind verspüren zu können.

Es bedeutet, sich dazu zu entscheiden, die Wahrheit zu sagen, selbst wenn sie unkomfortabel scheint und einem vielleicht sogar dadurch negative Konsequenzen drohen. Solch ein Verhalten erfordert die richtige Selbstachtung und eine Menge Selbstbewusstsein, um mit den Reaktionen von anderen Menschen umgehen zu können.

Denn wie oft besteht die Versuchung, seine Werte und Überzeugungen zu missachten, im Tausch dafür sein Fremdbild aufzupolieren, um vor anderen gut dastehen zu können? Oder entgegen seiner Integrität zu handeln, um es sich in gewissen Situationen einfacher zu machen?

Sich integer zu verhalten heißt sich genau diesen Versuchungen zu widersetzen und sich nicht zu schade zu sein, mal in einem schlechten Licht dazustehen oder sich für den schwierigeren Weg zu entscheiden, wenn dies bedeutet, ehrlich und authentisch zu handeln.

Der Kerngedanke, um sich selbst auf persönliche Integrität zu prüfen, lässt sich auf folgende Frage herunterbrechen: Kannst du dich nach deinen Worten, Zusagen und Handlungen weiterhin ehrlich im Spiegel anschauen und behaupten, dass du das Richtige getan hast? Falls ja, hast du nach deinen Werten, integer und richtig gehandelt.

12 Tipps, wie du sofort dein Leben positiv verändern kannst.

Du willst erfahren, wie du mit kleinen Maßnahmen dein Leben sofort und positiv verändern kannst? 

Dann abonniere unseren Newsletter, werde Teil der DailyMentor-Community und erhalte unser kostenloses E-Book.

Cover: Unsere 12 besten Tipps, wie du sofort dein Leben positiv verändern kannst

Wichtige Eigenschaften für mehr persönliche Integrität

Integre Menschen kennen ihren Überzeugungen. Einige dieser Überzeugungen können sich individuell unterscheiden. Dennoch gibt es eine Hand von wichtigen Werten, die persönliche Integrität im Kern entscheidend ausmachen. 

Im alltäglichen Leben greifen viele dieser Werte für integre Menschen meist ganz intuitiv und unbewusst, da sie nicht aktiv über diese nachdenken müssen. Diese Eigenschaften sind vielmehr ein fester Bestandteil ihrer Persönlichkeit und haben sich im gewohnten Verhalten etabliert.

Genau diese Haupteigenschaften wollen wir uns nun anschauen. Als Zusatz erhältst du von uns noch eine kleine Inspiration, die dich ermuntern soll, dich zu reflektieren und über die einzelne Eigenschaft etwas nachzudenken.

Ehrlichkeit

Integrität erfordert Ehrlichkeit. Und Ehrlichkeit erfordert Mut. Nämlich den Mut seine ehrliche Meinung gegenüber anderen kommunizieren zu können. Denn eine ehrliche Aussage kann in manchen Situationen einen unschönen Beigeschmack haben.

Doch trotzdem ist es besser klar und deutlich zu sagen, welche Umstände wirklich vorliegen, anstatt um den heißen Brei herumzureden oder im Nachhinein auf Ausreden und Notlügen zurückzugreifen zu müssen.

Jedem von uns fallen sicherlich viele Situationen ein, in denen man guten Gewissens sagen kann, dass man gerade die ehrliche – aber dennoch harte und unschöne – Wahrheit gehört bzw. gesagt hat.

Erinnere dich nochmal an solche Situationen zurück, als dich solch ehrliche, aber schmerzhafte Wahrheiten „getroffen haben“? Sicherlich waren es Situationen, die man im ersten Augenblick verkraften musste. Doch spätestens im Nachgang tat einem die bittere Wahrheit besser, als wenn unangenehme Situationen fälschlicherweise verschönigt wurden.

Sich dies zu trauen und ehrlich zu sein, spricht für integres Verhalten.

DailyMentor Tipp zum Thema Ehrlichkeit: Ehrlichkeit erfordert die persönliche Fähigkeit der Akzeptanz. So sehr wie Ehrlichkeit die Transparenz im Untereinander bestärkt, steigert sich gewissermaßen auch das Potenzial für Konflikte und Meinungsverschiedenheiten. Als Erinnerung: Integrität umschließt das Akzeptieren von persönlichen Grenzen anderer Menschen, sowie derer Meinungen. Integre Menschen verurteilen andere nicht für ihre ehrlichen Meinungen und Empfindungen.

Sieh zu, dass du ein ehrlicher Mensch wirst, denn damit sorgst du dafür, dass es einen Schurken weniger auf der Welt gibt.

Thomas Carlyle (1795-1881), schottischer Essayist Tweet

Verantwortung

Persönliche Integrität hat enorm viel mit Selbstverantwortung zu tun. Denn nur wer verantwortungsvoll handelt, kann für seine persönlichen Werte eintreten. Es ist die Fähigkeit proaktiv zu handeln und entscheiden – ganz im Sinne der eigenen Überzeugungen.

Dieses bedeutet letztlich auch gewisse Risiken auf sich zu nehmen und entsprechende Konsequenzen seiner Taten zu übernehmen  – ganz unabhängig davon, ob diese positiv oder negativ ausfallen. Denn integre Menschen stehen für ihr Handeln gerade und verantworten sich für das, was sie getan haben.

Demnach zählt die Fähigkeit, seine eigenen Fehler zuzugeben, ebenfalls zur persönlichen Integrität. Denn als integrer Mensch benötigt es stetige Selbstreflexion der eigenen Handlungen und genauso wahre Größe, um sich für seine Fehler verantworten zu können. So schön wie es auch wäre, doch Fehltritte, Enttäuschungen und Rückschläge gehören im Leben dazu – und als integre Person werden diese Situationen nicht ignoriert, sondern es wird verantwortungsvoll mit ihnen umgegangen.

DailyMentor Tipp zum Thema Verantwortung: Tagtäglich erfordert das Leben von uns Entscheidungen. Werde dir dieser Entscheidungsgewalt bewusst und was dein Handeln für dich und deine Mitmenschen für Konsequenzen nach sich zieht. Sei dir sowohl über die Macht dieses Privilegs bewusst, aber beachte schließlich auch, welche Einflüsse du mit jeder deiner Entscheidungen auf die Geschehnisse bewirkst.

Zuverlässigkeit

Eine Person, die zu ihrem Wort steht oder ihren Worten Taten folgen lässt: Auf diese Person ist Verlass und andere können ihr vertrauen. 

Solch eine Eigenschaft spricht nicht nur für persönliche Integrität, sondern auch für eine gute Selbstorganisation der jeweiligen Person. Denn um sein Wort einzuhalten, muss man mit seinen Ressourcen richtig wirtschaften und planen. 

Wie viel Zeit steht zur Verfügung? Kann man anderen mit seinen Fähigkeiten überhaupt helfen? Ist auch sichergestellt, dass man sein Wort pünktlich einhält? Es sind relevante Fragen, die man bejahen sollte, um zuverlässig zu sein.

DailyMentor Tipp zum Thema Zuverlässigkeit: Zuverlässigkeit erfordert das vernünftige Setzen deiner Prioritäten. Sich selbst nämlich mit Aufgaben zu überladen, kann der Zuverlässigkeit schaden. Beachte daher zu aller erst deine Aufgaben, ob dir überhaupt genug Zeit zur Verfügung steht und du wirklich anderen behilflich sein kannst.

Sich selbst die richtigen Grenzen zu setzen und einzuhalten, hat viel mehr mit Respekt zu tun, als dass man eine andere Person mit diesen Aktionen abweisen möchte. Denn wenn man merkt, dass man bspw. nicht die nötigen Fähigkeiten besitzt oder keine Zeit verfügt, kann man wem anders nicht verlässlich zur Seite stehen. Man handelt aus gutem Gewissen und nicht etwa, weil man nicht will. 

Respekt und Gerechtigkeit

Persönliche Integrität umfasst wie bereits beschrieben auch den sozialen Umgang mit anderen Personen. Integre Menschen tragen demnach soziale Eigenschaften inne, um jeden Menschen mit demselben Respekt zu begegnen. Unabhängig von der Herkunft, dem Geschlecht, sozialen oder beruflichen Status u.Ä.: Jedem Menschen wird gleichermaßen respektvoll gegenübergetreten. 

Im Rahmen des integren Verhaltens ist ein gerechtes, faires und harmonisches Zusammenleben in der Gesellschaft von besonderer Bedeutung, was vor allem durch gegenseitiges Verständnis und Empathie integrer Menschen erreicht wird.

Integrität hat demnach auch viel mit der „Teamplayerfähigkeit“ eines Menschen tun; dass jemand rücksichtsvoll, gerecht und respektvoll mit seinen Mitmenschen umgeht. Er achtet auf die Bedürfnisse anderer Personen, ist offen für andere Meinungen und sieht jeden als gleichberechtigt. 

DailyMentor Tipp zum Thema Respekt und Gerechtigkeit: Gerade in der heutigen Zeit ist gegenseitiger Respekt und Gerechtigkeit füreinander besonders wichtig. Auch wenn viele der Probleme doch so global erscheinen, trägt jeder auf seiner individuellen und noch so kleinen Ebene einen Teil bei und kann solch wichtige gesellschaftliche Werte präsentieren, beschützen und ausleben. Wir von DailyMentor möchten uns genau für solch einen gleichberechtigten Umgang aussprechen. Jeder kann als gutes Beispiel für sein soziales Umfeld vorausgehen und sollte so einem Freund, aber auch Fremden gegenübertreten.

Die Gerechtigkeit ist nichts anderes als die Nächstenliebe des Weisen.

Gottfried Wilhelm Leibniz (1646-1716), deutscher Philosoph Tweet

Korrektheit und Unbestechlichkeit

Das Leben eröffnet uns die Möglichkeit aus einem Pool vieler vernünftiger und unvernünftiger Versuchungen zu entscheiden. Rund 20.000 solcher Entscheidungen trifft jeder Mensch am Tag. 20.000 Mal wird unsere Persönlichkeit auf den Prüfstand gestellt: Handeln wir nach unseren inneren Überzeugungen und Werten, oder nicht?

Ganz unabhängig davon wie einfach oder schwer uns gewisse Entscheidungen fallen: Sie fordern uns jedes Mal heraus korrekt und unbestechlich gegenüber unseren Werten zu handeln. Und manchmal gibt es eine einfachere Ausfahrt bzgl. unserer Entscheidungen, die jedoch im potenziellen Konflikt mit unseren Überzeugungen stehen.

Genau in diesen Situationen unterscheiden sich integre Menschen von nicht integren. Wie bereits in unserer Definition erklärt, ist das Gegenteil von Integrität die Korruption. Als einen Ausleger der Korruption könnte man das Lügen ansehen. Wenn wir nun nicht korrekt nach unseren Überzeugungen handeln, korrumpieren wir uns sozusagen selber und machen uns das Leben einfach. Wir sind zu uns selbst nicht mehr ehrlich und belügen uns stattdessen.

Integrität zeichnet sich dahingehend aus, dass man unbestechlich gegenüber seiner Werte ist; korrekt und authentisch nach diesen lebt. Solche Menschen schaffen es sich für andere dadurch greifbarer zu machen und gleichzeitig werden sie als zuverlässiger von ihrem Umfeld wahrgenommen, da andere Personen wissen, worauf sie sich im Zweifelsfall bei ihnen verlassen können.

DailyMentor Tipp zum Thema Korrektheit und Unbestechlichkeit: Das Leben prüft uns auf unsere Werte tagtäglich hunderte – gar tausende – Male. Sei dir bewusst, dass du dich dahingehend selbst angehalten fühlen musst, korrekt und ehrlich zu handeln. Denn die meisten Handlungen werden nicht nochmal von wem anders validiert oder beurteilt, sodass du dir selber gegenüber ehrlich sein musst – auch wenn dies bedeutet öfters mal auf die einfache Ausfahrt verzichten zu müssen.

Ein paar letzte Worte und Fragen zur persönlichen Integrität

Wir widmen uns nun dem Ende. Gemeinsam wir haben uns intensiv mit der persönlichen Integrität auseinandergesetzt und angeschaut, welche weiterführenden Eigenschaften diese Begrifflichkeit mit sich bringt, genauso wie man seine persönliche Integrität hinterfragen und stärken kann.

Zum Abschluss fassen wir dir die wichtigsten Fragen zusammen, die du dir stellen kannst, um dein integres Verhalten zu prüfen:

  • Kenne ich meine persönlichen Werte? 
  • Ist das, was ich tue, im Einklang mit meinen Werten und Überzeugungen?
  • Bin ich gegenüber mir und meinem Umfeld ehrlich und sage die Wahrheit?
  • Können sich andere Personen auf mich verlassen, wenn sie mich um Hilfe bitten?
  • Bin ich offen gegenüber den Meinungen und Ideen anderer Personen? 
  • Achte und akzeptiere ich meine Mitmenschen und halte ihre persönlichen Grenzen ein?
  • Verantworte ich mich für mein Verhalten und Gesagtes?

Wir hoffen du konntest etwas Neues über dich und persönliche Integrität erfahren, dass du mit diesem Wissen im Hinterkopf deinen Alltag neu- bzw. mitgestalten kannst.

Schreibe einen Kommentar

Werde Teil der Community

Werde Teil der Community

Cover: Unsere 12 besten Tipps, wie du sofort dein Leben positiv verändern kannst

Unsere 12 besten Tipps, wie du sofort dein Leben positiv verändern kannst.

Du willst erfahren, wie du mit kleinen Maßnahmen dein Leben sofort und positiv verändern kannst? Dann abonniere unseren Newsletter, werde Teil der DailyMentor-Community und erhalte unser kostenloses E-Book.

Abonniere unseren Newsletter und wir schenken dir unser kostenloses E-Book.